Der Fischverein Urfeld hatte zur Aalnacht geladen. Neben Fischbrötchen erfreuten sich die Gäste auch an Live-Musik. Der längste gefangene Aal war 67 Zentimeter lang.

Wesseling – „Nur wer angeln geht kann Fische fangen“, erklärte Thomas Keuth das einfache Geheimnis seines Erfolgs. Zwölf Mal war er in den vergangenen drei Wochen in Urfeld an den Rhein gegangen und hatte seine Angel mit einem Tauwurm als Köder ausgeworfen. Vor allem spät abends beißen die Aale gut und so stand Keuth bis in die Nacht hinein am Rhein, und seine Ausdauer wurde schließlich auch mit dem großen Fang belohnt. In einer Nacht – so gegen 23.30 Uhr – hing ein 67 Zentimeter langer Aal an seiner Angel – keiner der übrigen 15 Mitglieder des Fischvereins Urfeld hatte in den vergangenen drei Wochen einen längeren gefangen.

Weiterlesen